Bachblütenberatung und -therapie

 

 

Dr. Edward Bach war der Meinung, dass Menschen, die Leiden und die Ursache bei sich selber suchen, dabei ihre Heilung selber fördern können; im Gegensatz zur Medizin, die probiert, die Symptome zu bekämpfen.

Doch nichts gegen die Schulmedizin: Das Ziel der Bachblütentherapie ist es, das seelische Gleichgewicht durch die Entzerrung und Reharmonisierung dieser destruktiven Verhaltensmuster wiederherzustellen.
Der Kontakt zur inneren Führung wird wieder hergestellt und die eigenen seelischen Selbstheilungskräfte werden wieder freigesetzt.

Die 38 Bachblüten nach Dr. Bach wirken als Katalysatoren auf die Gefühls- und Entscheidungsebene. Ihre energetischen Impulse führen die verzerrten Muster wieder in die harmonische Form des eigentlichen Seelenpotentials zurück. Dadurch stellen die Blüten den Kontakt zu unserem intuitiven Wissen, bzw. der inneren Führung wieder her.

Im Einklang mit den grossen Heiltraditionen aller Völker, z.B. Ayurveda, Paracelsius-Medizin, geht die Bachblütentherapie davon aus, dass es in jedem Menshen einen unvergänglichen, göttlichen (Seele) und einen vergänglichen Anteil (Persönlicheit) gibt.




Wann können Bachblüten effizient eingesetzt werden?



  • Seelische Gesundheitsvorsorge:

Der Wunsch nach Bewusstseinsentwicklung, Charakterstärkung, Harmonisierung verzerrter Verhaltens- und Gefühlsreaktionen, z.B. ( Eifersucht, Ängstlichkeit, Resignation, Wut)

 

  • Psychische Stresssituationen und Lebenskrisen:

Beziehungskonflikte, Erziehungs- und Schulprobleme, Kinder mit Prüfungsängsten, Misserfolgsorientierung, Mobbing, Selbstwertdefizite,
Versagensängsten, Motivationsprobleme, Arbeitsplatzverlust, Midlife-Crisis bis hin zu Depressionszuständen

 


  • Begleitbehandlung akuter und chronischer Krankheiten:

Schlafstörungen, Neurodermitis, Psoriasis, Geburtsvorsorge, seelische Nachbehandlung von leichten und schweren Operationen bei Krebs, Herzinfarkt u.a.



Die Beratung im „windredli“ erfolgt auf vorhergehende Anmeldung.

Im Erstgespräch wird eine Anamnese vom „Jetzt“ und eine entsprechende Ausgangslage im gegenseitigen Gespräch und Fragebogen  ermittelt.



Dann erfolgt eine Bachblütenabgabe, die über 14 Tage von der zu beraten- en Person eingenommen wird.
Im zweiten Setting wird die Wirkung besprochen und eventuell die Mischung beigelassen oder um weitere Blüten ergänzt oder vermindert, bis eine optimale Mischung hergestellt wird, die auf eine längere Zeit - über
Monate -  hinaus täglich eingenommen werden kann.

 

 

Wichtiger Hinweis:

Bachblüten sind – auch wenn sie eventuell im ersten Anhieb nicht die  ganz optimale Mischung sind  - niemals giftig oder schädlich - ebenso kann sogar eine Überdosis in keinem Fall eine negative Wirkung auf den Organismus oder Gemütszustand auslösen.
Es gilt lediglich, mit Hilfe der Bachblütentherapeutin , im offenen Gespräch, die für sich richtige und nachhaltige Blütenmischung zu finden. 





Für weitere Fragen und Anliegen stehe ich Ihnen gerne telefonisch
oder per Mail zur Verfügung.

Ich freue mich auf Ihren Kontakt!